Fütterung
 

Wir versuchen unsere Tiere artgerecht, leistungsgerecht und wiederkäuergerecht zu ernähren. Von April bis Dezember sind die Schafe auf der Weide und ernähren sich ausschließlich von Grünfutter.
In den Wintermonaten füttern wir Heu, das wir selbst gemacht haben. Wir verfügen über alle Maschinen, die wir für die Heuernte und Grünlandpflege brauchen. Als Ergänzungsfutter füttern wir Getreide, das wir bei einem benachbarten Landwirt holen.
Eine Kraftfuttermischung stellt uns eine Mühle im Nachbarort nach unseren Wünschen zusammen, so dass die Mutterschafe während der Lämmeraufzucht über eine gute Futtergrundlage verfügen. Und um den Speiseplan etwas reichhaltiger zu gestalten, füttern wir Zuckerrübenschnitzel zu.
Auf einigen Wiesen machen wir Silage, um schneller wieder jungen Aufwuchs für die Lämmer zu bekommen, die das junge Futter besser fressen als überständiges Gras.
Außerdem ist junges Gras für die Lämmer leichter zu verdauen.
Ein weiterer Grund für Silage ist das wir im Gegensatz zu Heu nicht so stark von der Witterung abhängig sind